Monatsarchiv: August 2013

Alles Neu

Viel hat sich verändert doch ich bin immer noch in Norwegen und wie es aussieht werde ich auch noch eine Weile hier bleiben. Doch meine Au Pair Zeit, auf die ich nun mit vielen schönen Erinnerungen zurückblicken kann, ist nun vorbei. Also musste etwas neues her. Ein neuer Job, eine neue Wohnung, eine neue Stadt, ein neues Trainingsumfeld und ein ganz neuer Alltag.
Der Artikel kommt etwas spät, was damit zusammen hängt, dass lange unsicher war wie es mit mir nach meinem Jahr als Au Pair in Halden weitergehen soll. Die Idee weiterhin in Norwegen zu bleiben hatte ich schon länger im Kopf nur die Umsetzung gestaltete sich anfangs schwieriger als gedacht. Es begann mit einer Menge Jobinterviews, vielen E-Mails und vielen neuen Menschen die ich kennengelernt habe und die mir geholfen haben sowohl bei der Job- als auch der Wohnungssuche weiter zu kommen. Vielen Dank an dieser Stelle an alle die mir geholfen haben!
Unter anderem bekam ich das Angebot beim norwegischen Skiverband (Skiforeningen) als Skiintruktör in Oslo zu arbeiten. Ein Super Angebot welches ich sofort annahm. Gestern war dort mein erster Arbeitstag.
Nebenbei gab es noch weitere Jobangebote als Trainer in verschiedenen OL wie auch Skivereinen. Vermutlich werde ich auch dort ab Oktober noch eine weitere Stelle annehmen.
Das mit dem Job wäre also geklärt. Nun die Wohnungssuche. Hier muss ich sagen hatte ich ein riesen Glück. Wohnungen in Oslo sind im Vergleich zu Wohnungen in Deutschland extrem teuer. Zusammen mit zwei anderen Orientierungsläufern (Emil Ahlbeck und Yngve Skogstad) waren wir auf der Suche nach einer Wohnung für 3 leute. Da kam plötzlich ein super Angebot in mein Postfach bei welchem wir drei sofort zuschlugen und bereits wenige tage später einzogen.
Das Angebot war nicht nur günstig sonder die Lage der Wohnung auch perfekt. Und damit wären wir schon beim neuen Trainingsumfeld in der neuen Stadt, Oslo. Neben den Spitzenorientierungsläufern und Mitbewohnern Emil und Yngve (Junioren Weltmeister 2011) als Trainingspartner, wohnen 600m weiter Spitzenorientierungsläufer wie Sindre Rønning und Håvard Haga sowie noch ein paar meter weiter Anders Vister, Eirik Rustad und Torben Wendler.
OL Karten gibt es haufenweise direkt vom Haus aus in die Nordmarka. Dank unserem sehr netten vierten Mitbewohner Øivind Due Trier welcher der Kartenverantwortliche für den Nydalen Skiklubb ist, sitzen wir direkt an der Quelle zu den OL Karten der Nordmarka.
Doch die Wohnlage ist nicht nur für den OL optimal. Direkt am Maridalsveien zu wohnen bedeutet, man kann nach dem Frühstück raus gehen, seine Skiroller anschnallen und zusammen mit Therese Johaug, Marit Bjørgen und co. sich auf den Winter vorbereiten. Ist der Winter erstmal da hat man 300m zum Loipenparadies der Nordmarka.
Wie man sieht bin ich sehr zufrieden mit meiner neuen Lebenssituation. Doch auch wenn das alles so rosig klingt gibt es momentan auch ein paar schlechte Nachrichten. Und zwar betreffen die mein eigenes Training welches seit einem Monat nicht mehr so wirklich stattgefunden hat. Beim O-Ringen ende Juli habe ich mich beim letzten Wettkampf so stark am Oberschenkel verletzt, das ich die nächste Zeit nur mit Krücken gehen konnte. Zwei Wochen lang lag ich auf dem Sofa in Halden und verbracht so meine letzten Au Pair Tage. In der dritten Woche konnte ich einigermaßen gehen und schon bald anfangen etwas auf dem Rennrad zu fahren. Woche 4 nach dem Unglück verbrachte ich mit dem Umzug und vielen Kilometern auf dem Fahrrad und den Skirollern. Unter anderem machte ich eine Tour letzten Wochenende nach Halden und am Sonntag wieder zurück nach Oslo. Ca. 130 km eine Richtung. Auf dem Rad kann ich also mittlerweile wieder gut trainieren allerdings fällt mir das Laufen noch etwas schwer. Nach 32 Tagen Laufpause bin ich gestern zum ersten Mal wieder unterwegs gewesen und musste doch mit erschrecken feststellen, dass ich momentan deutlich besser auf dem Rad oder den Skirollern aufgehoben bin. Natürlich sind aufgrund der Verletzung auch viele Wettkämpfe für mich weggefallen. Zu den größten zählen da die norwegischen Meisterschaften in der ultralang Distanz, der Night Hawk (ein großer bekannter Staffelwettkampf) und das Camp Norway (norwegisches Trainingslager). In Zukunft wird für mich sehr wahrscheinlich auch die norwegischen Langdistanzmeisterschaften, welche in 2,5 Wochen stattfinden werden ausfallen. Mit etwas Glück werde ich zur Mitteldistanz Meisterschaft wieder langsam in Form kommen… Hoffen wir das beste.. 😉

Kategorien: Training, Wettkämpfe | Schlagwörter: , , | 7 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: