Monatsarchiv: August 2012

Velkommen til Halden !

Seit nun genau einer Woche lebe ich bei der Familie Gran in Halden als Au Pair und habe in diesen wenigen Tagen bereits jede Menge erlebt. Neben 2 Wettkämpfe, 7 Trainingseinheiten, 74 gelaufene Kilometer, 1900 Höhenmeter und 78 angelaufene Posten habe ich 3 sehr nette Kinder die (fast) immer lieb sind. Außerdem habe ich eine 26 Stündige Busfahrt hinter mir und zwei Zollkontrollen.
Aber auch Besuch hatte ich schon jede Menge. Dazu später mehr..

Warten auf den Bus..

Warten auf den Bus..

Alles fing damit an, dass ich Nachts um 3 Uhr in Kaufungen Papierfabrik in den Bus, welcher bereits 20min. Verspätung hatte, einstieg. Nachdem ich unmittelbar nach der Abfahrt eingeschlafen bin, wachte ich auch schon wieder in Hamburg auf und stieg um in einen weiteren Bus. Dieser allerdings fuhr ganze 40min. nach der geplanten Abfahrtszeit los, was zur folge hatte, dass ich meinen Anschlussbus in Kopenhagen verpasst habe. Also hieß es mal eben 6 Stunden am Straßenrand herum sitzen und auf den nächsten Bus Richtung Oslo warten. Der kam dann sogar pünktlich, verspätete sich allerdings aufgrund von 2 Zollkontrollen wieder eine ganze Weile. Schlussendlich bin ich dann um 5 Uhr morgens des nächsten Tages in Halden angekommen und war erst mal froh nach 26 Stunden in einem Bus, mal wieder in einem Bett liegen zu können.

Ausgeschlafen konnte ich mich dann mit der Familie vertraut machen. „Meine“ Kinder heißen Olav (14), Marieluise

Kanonløpet. Vom Start mit Blick aufs Ziel (weißer Turm)

Kanonløpet. Vom Start mit Blick aufs Ziel (weißer Turm)

(10) und Sigrid (6). Alle drei sind sehr fröhliche und aufgeweckte Kinder wo das „Aufpassen“ auch mal richtig Spaß machen kann. Doch natürlich komme ich auch mit meinen Gasteltern Frauke und Bjørn Axel sehr gut zurecht. Neben Kinderhüten bestehen meine Aufgaben vor Allem im Haus putzen, Garten pflegen und alltäglichen Dingen wie Geschirr und Wäsche waschen und wegräumen. Doch neben dem Job als Au pair habe ich hier beim Halden SK wunderbare Trainingsmöglichkeiten welche ich momentan voll ausschöpfe und jede Menge Spaß daran habe.

Am nächsten Tag ging es dann auch schon zum ersten Vereinstraining auf die Høiås (Vereinshütte). Dort wurden viele, sehr gute und anspruchsvolle Trainings angeboten und ich lernte die ersten Leute vom Verein, welche alle sehr nett waren, kennen. Danach ging es noch in die Sauna und mit dem ganzen Verein Waffeln essen.

Am Wochenende standen dann 2 Wettkämpfe an. Am Samstag war der Kanonløpet, ein Berglauf mit gerade mal 800m Länge aber 120 Höhenmetern und einer durchschnittlichen Steigung von 15%. Zusammen mit Olav ging ich an den Start. Mit meinem 3. Platz in der Herren Hauptklasse und 30 Sekunden hinter dem ehemaligen Sprintweltmeister Emil Wingstedt war ich recht zufrieden.

Am Sonntag fand dann die Kreismeisterschaft über die Langdistanz statt. Auch hier bin ich zusammen mit Olav hingefahren, da wir das ganze Wochenende alleine zu Hause waren. Ein sehr schönes Gelände welches komplett ohne Wege und mit vielen Sümpfen überseht war, machte die Bahnen sehr anspruchsvoll. Ich kam dennoch ziemlich gut durchs Rennen und konnte dank nur 2 relativ kleinen Fehlern meine Altersklasse gewinnen.

KM Lang

KM Lang

Sigrid (5. von links) wird eingeschult

Sigrid (5. von links) wird eingeschult

Ein Tag nach dem Wettkampf ging es direkt weiter mit dem Training. Dieses mal war Treffpunkt im Stadion wo der Herren Elite Trainer Mike aus Russland uns in der Lauftechnik schulte und zum Schluss sowohl noch ein paar Kraftübungen also auch mentale Übungen mit uns durchführte. Hier besuchten mich auch schon meine ersten Gäste. Die zwei deutschen Oler Felix und Immanuel, welche eine Woche Urlaub auf der Høiås machen.

Halden mit der Burg im Hintergrund

Dienstag war dann wirklich ein intensiver Trainingstag. Früh um 8 Uhr fand das Elitetraining statt, wo auch der mehrfache Weltmeister Olav Lundanes teilnahm, und am späten Nachmittag ging es mit Olav und meinen ersten Gästen Felix, Immanuel und Torben Wendler zum Allgemeinen OL Training. Doch auch meine erste Norwegischstunde hat an diesem Tag zwischen den Trainings stattgefunden. Ab jetzt werde ich 2mal wöchentlich bei Anne Lousie norwegisch unterrichtet bekommen und als Gegenleistung helfe ich ihr etwas im Garten und im Haushalt.

Am Abend holte ich noch meine nächsten Gäste, Resi und ihren Bruder Sepp, die zu Besuch eine Nacht bei uns übernachteten, ab.

Jetzt haben wir bereits Mittwoch und die erste Woche ist vorbei. Soeben bin ich noch vom Intervalltraining welches an einem 65 m hohem Berg ausgeführt wurde und wir wie verrückt 7 mal diese 65 Höhenmeter in jeweils 2min. hoch gehackt sind.. deswegen ist für mich, nach einer kleinen Spielerunde mit Sigrid, jetzt erst mal Schlafenszeit und morgen geht es wieder ab mit der ganzen Familie und dem ganzen Verein auf die Høiås zum trainieren, saunen, Waffeln essen und beisammen sein.

Advertisements
Kategorien: Leben in Halden, Training, Wettkämpfe | 13 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: