Von der Loipe zur Apfelsinenplantage

Nachdem es im Dezember ziemlich schlecht mit Schnee in Oslo aussah, kam im Januar dann doch noch jede Menge vom Himmel gefallen und ich konnte somit einige Kilometer auf Skiern zurücklegen. Doch auch einige Skiwettkämpfe standen auf dem Programm. Aufgrund meines gebrochenen Arms im November/ Dezember, war ich auf die Skisaison nicht besonders gut vorbereitet und habe somit auch die Ski-OL Weltcupläufe in Schweden weggelassen. Als Ersatz startete ich aber bei den Kreismeisterschaften in Oslo sowohl über die 10km skating als auch die 10km klassisch und machte eine menge schöner langer Skitouren in der Nordmarka. Bei den Wettkämpfen war wie ich es mir schon gedacht hatte, die Form nicht so besonders gut aber ich hatte dennoch eine Menge Spaß mal wieder ein paar Rennen auf Skiern zu laufen.

Skiloipen in der Nordmarka bei der letzten Langtour vor dem Holmenkollmarsjen

Skiloipen in der Nordmarka bei der letzten Langtour vor dem Holmenkollmarsjen

Für mich war allerdings kein besonders langer Winter im Trainingsplan eingeplant. Momentan sitze ich nämlich bei Sonnenschein und 18 Grad in Portugal im Trainingslager vom Halden SK. Doch bevor ich dazu komme, gab es doch noch einen wunderbaren Abschluss meiner Skisaison – den Hollmenkollmarsjen. Ein 55km Skimarathon mit einer menge Höhenmetern durch die Nordmarka. Ich bin ganz entspannt gestartet und habe das Rennen so richtig genossen. Fühlte mich erstaunlich gut und habe nach der Hälfte nochmal so richtig aufdrehen können. Ergebnisse und einen kleinen Bericht über das Rennen findet ihr hier.

Nun wird aber fleißig hier in Portugal weiter trainiert. Die erste Einheit haben wir schon hinter uns und es war wunderbar. Auch unsere Unterkunft ist toll. Wir wohnen in 4 kleinen Häuschen mitten in einem großen Garten mit massen von reifen und leckeren Mandarinen und Apfelsinen. Tja, so schnell kann es gehen. Gestern noch einen Skikurs in Oslo gehalten und heute schon Frühstück in der Sonne unterm Apfelsinenbaum.

Hochsommer in Coruche, Portugal

Hochsommer in Coruche, Portugal

Mehr über das Trainingslager werde ich später nochmal berichten. Jetzt geht es erstmal wieder raus zum Training.

Advertisements
Kategorien: Training, Urlaub und Ausflüge | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

schreibe ein Kommentar (email muss NICHT angegeben werden)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: