Ready for JWSOC

Morgenfrüh geht es mit dem Flieger von Oslo nach Riga (Lettland) zum Junior World Ski Orienteering Championchip (JWSOC) also der Juniorenweltmeisterschaft im Ski-OL. Von Riga aus werde ich zusammen mit der norwegischen Nationalmannschaft weiter bis nach Madona fahren wo die Wettkämpfe in der kommenden Woche stattfinden werden. Insgesamt werde ich bei drei Rennen an den Start gehen. Die Mitteldistanz am Mittwoch, Langdistanz am Donnerstag und der Sprint am Samstag.

Wechsel bei den norwegischen Staffelmeisterschaften

Wechsel bei den norwegischen Staffelmeisterschaften

Auch wenn während meiner Vorbereitungen die Wetterbedingungen (Schneemangel) nicht immer optimal waren, konnte ich mich dennoch ganz gut auf die kommenden Wettkämpfe vorbereiten. Insgesamt komme ich auf 1134 km auf Skiern seit dem 1.November 2012 bis heute. Insgesamt sind das knappe 81 Stunden Training auf Skiern. Dazu kommen noch jede Menge Trainngskilometer und Trainingsstunden zu Fuß auf der Straße, im Wald, der Halle, oder im Kraftraum, so dass ich insgesamt auf knappe 157 Stunden Training in den letzten 100 Tagen vor der JWSOC komme. Dabei waren auch jede Menge Wettkämpfe sowohl im Orientierungslauf als auch im Skilanglauf dabei. Aber auch im Ski-orientierungslauf ging ich 8 mal bei größeren Nationalen Wettkämpfen und Meisterschaften an den Start.

Mit Sigrid unterwegs in der Høiåsmarka

Mit Sigrid unterwegs in der Høiåsmarka

Die letzten großen Wettkämpfe waren die Norwegischen Meisterschaften über die Mittel- und Langdistanz. Letztes Wochenende in Skeikampen errang ich dort den 5. und 4. Platz unter den Junioren. Damit konnte ich zwei zufriedenstellende Ergebnisse abliefern und mich in der norwegischen Vergleichsrangliste auf einen 5. Rang platzieren. (Bei den letzten Ranglistenläufen anfang März werde ich aufgrund des Vasaloppets leider nicht teilnehmen können.)
An dieser Stelle vielen Dank an die Familie Bakken Rognstad für den sehr netten Aufenthalt und Unterkunft in Lillehammer!
Meine Wettkämpfe über den Winter waren durchgängig ohne größere Fehler was mir Sicherheit verliehen hat und ich deswegen morgen mit dem Wissen nach Lettland fahren werde, dass ich sowohl physisch als auch psychisch in einer ausreichenden Verfassung bin um das Ziel einer Top20 Platzierung bei allen Wettkämpfen der Junioren-WM erreichen zu können.

Trainingsloipen vor der Haustür

Trainingsloipen vor der Haustür

Advertisements
Kategorien: Training, Wettkämpfe | Schlagwörter: , , , , | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Ready for JWSOC

  1. Funkpostenbetreuer

    Guuude oje Boje,
    aus dem Event Centre in Madona kann ich vermelden: die Mannschafts-Box für das Nationalteam Blumenstein steht bereit – und Schnee hat’s auch genug!
    Bis bald,
    Der Funkpostenbetreuer

  2. Horst

    Hej Bojan
    Wünsche Dir viel Erfolg in der Spur. Auf dem Treppchen halte die Niester Fahne hoch.
    Gruß Horst Dräbing

schreibe ein Kommentar (email muss NICHT angegeben werden)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: